Trance – zehn zeitlose Klassiker

Zeitlose Musik ist Musik, die nicht nur im Rahmen einer jeweiligen Epoche funktioniert. Das Air von Bach aus der Suite No. 3 (1730) wäre so ein musikalisches Erbe, das heute und auch noch in hundert Jahren funktioniert. Und warum soll es Zeitloses nicht auch bei elektronischer Musik geben? Die goldene Epoche des Trance ist längst vorbei. Und was heute noch so bezeichnet wird, hat mit der ursprünglichen Musik leider nicht mehr viel gemein. Aber das soll nicht daran hindern, zurückzublicken und zu schauen, welche Produktionen von damals bestens gealtert sind und von ihrem Reiz nichts verloren haben. 

Goldene Ära des Trance - Raver um 1992

Goldene Ära des Trance – Raver um 1992

 

Früher Trance (1991-1994) wird heute in den Clubs faktisch nicht mehr gespielt. Das ist einerseits verständlich, da sich Zeiten und Publikum geändert haben, andererseits auch schade, da ein Stück kreativer Musikkultur so verloren geht. Denn auch außerhalb der Clubs funktionierte Trance – bei der Arbeit, im Bus oder einfach nur zum Chillen. Und das war das Schöne und Vielseitige an vielen frühen Tracks.

Zehn subjektiv gewählte Klassiker

Aus diesem Grund habe ich zehn Klassiker herausgesucht. Tracks, die meiner Meinung nach zeitlos sind und nicht in Vergessenheit geraten sollen. Und auch genau die passende Kreativität und Vielseitigkeit aufweisen: sphärisch, hypnotisch und obendrein tanzbar.

Age Of Love – The Age Of Love (Watch Out For Stella Club Mix) [React 1992]
Unity 3 – The Age of Love Suite [NovaMute 1992]
John Sferos – Trance Form [Frankfurt Beat 1993]
Art Of Trance – Gloria (Clanger Remix) [Platipus 1993]
Moby – Move (Kid Paul Mix) [Mute 1993]
Cosmic Baby – The Space Track [MFS 1992]
Sub-Stance – Urban Sea (Biz Discovers the Urban Sea) [Now! 1993]
Tranceparents – Child Two (Paul van Dyk Summer Love Remix) [HOS 1994]
Redeye – Acid Etch [after 6 am 1994]
Snowdome – Murdoch Most Foul [Abstract 1994]

Sicherlich ist das nur ein kleiner Bruchteil, und selbst eine Top-100-Liste würde nicht allen Stücken gerecht werden. Und abrundend zur Auflistung natürlich der Mix, der auch ein paar der aufgezählten Tracks beinhaltet.

Autorenbild

Paul Katz

Paul Katz schreibt über alles, was mit elektronischer Musik von gestern zu tun hat. Die Jugend in den frühen Neunzigern verbracht, kaufte er sich damals zwei Turntables plus Mixer, allerlei Techno- und Trance-Vinyl und experimentierte fleißig herum. Mangels Zeit und Erfolg hing er sein Hobby wenige Jahre später an den Nagel, verkaufte das gesamte Equipment und widmete sich den Beats vorerst nur als Zuhörer. Bis ihn 2013 das Retropie-Fieber packte ...

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden generell geprüft, bevor sie freigeschaltet werden. Zwielichtige Kommentare und Links werden nicht veröffentlicht.

2 Kommentare

  • Trancemaniac
    09.11.2014, 17:09 Uhr.

    Schöne Auflistung an Erinnerungen. Danke 🙂

    Mir persönlich fallen folgende Stücke noch ein:

    Brainchild – Symmetry
    Cygnus X – Superstring
    The Visions Of Shiva – Perfect Day
    Barbarella – My Name Is Barbarella
    Dance 2 Trance – Where is Dag
    Energy 52 – Café Del Mar

    • Andreas
      22.11.2014, 9:02 Uhr.

      Energy 52 auf jeden Fall … schöne Auflistung ihr beide…