Welt der Retrospektive

Erinnerung an die Magie der Vergangenheit - wie sie sich gewandelt hat und was heute noch davon übrig ist.

Sound of Techno – Metamorphose durch 30 Jahre

„Alle Klänge und Geräusche sind Musik“ – war bereits vor mehr als fünfzig Jahren das Credo des Komponisten Karlheinz Stockhausen, und wurde spätestens in den Siebzigern durch Kraftwerk, den „Beatles der elektronischen Tanzmusik“, salonfähig. Die Idee, Technologie mit Komposition zu verknüpfen, existiert also schon recht lange und brachte in den Achtzigern Stilrichtungen wie Synth-Pop, EBM, Electro und House hervor. Und das, was sich in den frühen Neunzigern unter dem Sammelbegriff Techno durchgesetzt hat, hatte seine Wurzeln in eben all jenen Stilarten. Heute, gut ein Vierteljahrhundert später, gibt es dieses Genre noch immer. Blicken wir also zurück und vergleichen, was inzwischen aus dem Sound geworden ist.

Sound of Techno - Metamorphose durch 30 Jahre

Sound of Techno – Metamorphose durch 30 Jahre

Weiterlesen …

Babylon 5 – Blick in eine andere Zukunft

Die Science-Fiction-Serie Babylon 5, die in der Zeit von 1995 bis 1999 in Deutschland ausgestrahlt wurde, gab uns sowohl einen ungewöhnlichen Blick in die Zukunft des Fernsehens, als auch auf die der Menschheit. In die Zukunft des Fernsehens, weil hier zum ersten Mal ein gutes Dutzend verschiedener Handlungsstränge aus persönlichen Lastern, intergalaktischen Epen und planetaren Konflikten über fünf Staffeln gespannt wurden. Das gab es in der Form für Science-Fiction-Serien noch nicht.

Babylon 5 - Blick in die Zukunft

Babylon 5 – Blick in die Zukunft

Weiterlesen …

Kino der Achtziger – Als Filmtheater noch eine Seele hatten

Größer, lauter und allerlei unnützes Effekt-Beiwerk. So könnte man in einem Satz die Mutation beschreiben, die Filmtheater in den letzten 15 Jahren durchlaufen sollten. Vorbei die Zeit der kleinen Kinos, wo eine Dame per Hand den Vorhang beiseite schob und der analoge 35mm-Projektor im Hintergrund kräftig surrte. Wenn man heutzutage als Unternehmer ein erfolgreiches Kinos für die breite Masse führen will, braucht man viel Kapital. Um damit die neuesten Popcorn-Blender einer Horde von Kulturbanausen in großen 3D-Hightech-Palästen prachtvoll servieren zu können. Dass Kino einst ein echtes Kulturgut war, fällt immer schwerer zu glauben. Reisen wir also in der Vergangenheit zurück und statten dem Kino meiner Kindheit einen kurzen Besuch ab.

Erinnerungen ans Kino der Achtziger

Erinnerungen ans Kino der Achtziger

Weiterlesen …

Blauer Dunst im Wandel der Zeit – als die Kippe noch cool war

Kaum eine andere Angewohnheit hat sich im gesellschaftlichen Stimmungsbild der letzten Jahrzehnte so stark gewandelt wie das Rauchen. Während noch in den Achtzigern Rauchen salonfähig war, selbst im TV hemmungslos gequalmt wurde, ist heute gut das Gegenteil der Fall. Der Zigarettenkonsum hat sich seit 1990 halbiert, und der Trend geht eher nach unten als nach oben. Zeit für eine Retrospektive zu Glimmstängeln, vollen Aschenbechern und mechanischen Zigarettenautomaten, in denen prinzipiell das zweite Geldstück hängenblieb.

Zigarettenautomat in den Achtzigern

Zigarettenautomat in den Achtzigern

Weiterlesen …

UK Hardcore – Britischer Hype der frühen Neunziger

Der Begriff Hardcore in der elektronischen Musik ist mehrdeutig, stellen sich viele darunter doch etwas anderes vor … im schlimmsten Fall „Scooter“. Aber mit Hardcore ist hier weder „Hyper Hyper“ noch hartes Techno-Geknatter aus Rotterdam gemeint. Es geht zurück zu den Britischen Inseln, zu den Wurzeln des Drum and Bass vor gut 25 Jahren.

UK Hardcore – Britischer Hype der frühen Neunziger

UK Hardcore – Britischer Hype der frühen Neunziger

Weiterlesen …

Bremer Straßenbahn damals und heute – Fahrschein lösen zur Vergangenheit

Was waren unsere Verkehrsmittel doch früher umständlich. Die Bremer Busse der Achtziger stanken nach Abgasen, und man musste sich beim Einstieg erst ein paar Stufen hinaufquälen, eine sinnfreie Schranke öffnen, um dann drinnen Platz zu nehmen. Die Straßenbahnen waren nicht viel praktischer. Haben zwar nicht nach Diesel gerochen, aber der Einstieg erforderte immer ein höheres Maß an Geschicklichkeit. Diese Zeiten sind lange vorbei, und das Stadtbild wird heute von modernen, barrierefreien und ökologisch wertvolleren Fahrzeugen bestimmt. Kein Grund also, den veralteten Fabrikaten noch nachzuweinen, oder?

Bremer Straßenbahn damals

Bremer Straßenbahn damals

Weiterlesen …

Videotheken – aussterbendes Relikt der 80er und 90er

Man kannte sie als bunte Läden mit vielen Regalen voller Filmen. Die Rede ist von Videotheken. In den Achtzigern schossen sie wie Pilze aus dem Boden, hatten bis in die späten Neunziger ihre Blütezeit und begannen dann langsam aber sicher zu sterben. Für die kommende Generation wird eine Videothek genauso ein Archaismus werden wie für die aktuelle Generation die Telefonzelle – oder wie für meine Generation die Milchbar. Zeit für eine kleine Rückschau.

Videotheken - Alles muss raus

Videotheken – Alles muss raus

Weiterlesen …